Klima

Im Sauerland, dass durch seinen Niederschlagsreichtum und relativ geringe Temperaturen gekennzeichnet ist, sind bereits innerhalb des im Projekt betrachteten Zeitraums von 20 Jahren Änderungen zu erkennen.

Besonders die Jahresmitteltemperatur liegt über dem langjährigen Mittel und steigt kontinuierlich an. Die Niederschlagsmengen liegen hingegen unterhalb des langjährigen Mittelwerts.

Auch im Weserbergland lassen sich bei zahlreichen Parametern eine unterschiedliche zeitliche Entwicklung innerhalb der letzten 25 Jahre feststellen. So zeigen sowohl die Jahresminimum- als auch die weniger schwankenden Jahresmaximumtemperaturen einen deutlichen Erwärmungstrend an.

Jahres-Kenntage im Projektgebiet Hellberg-Scheffelberg. Die Anzahl der „Eistage“ (Tmax <= 0°C) und „Frosttage“ (Tmin <= 0°C) nimmt tendenziell ab, während die Anzahl der „Sommertage“ (Tmax > 25°C) und „Heißen Tage“ (Tmax > 30°C) tendenziell zunimmt.

Temperaturentwicklung in den Projektgebieten des Weserberglands im Zeitraum 1980 - 2006. Oben: Minimumtemperaturen, Unten: Maximumtemperaturen.

Entwicklung verschiedener klimatischer Parameter im Sauerland (Märkischer Kreis) im Zeitraum 1987 – 2007


Veränderungen in der saisonalen Verteilung der Niederschläge im Weserbergland. Die Sommersaisonalität der Niederschläge hat in den letzten 25 Jahren abgenommen.

Monatliche Niederschläge im Gebiet der Kalkmagerrasen bei Calenberg und Herlinghausen (Weserbergland). Eine Tendenz abnehmender Niederschläge ist sichtbar.

Die Niederschläge in den Projektgebieten sind im gleichen Zeitraum rückläufig.

Zudem verändert sich die Saisonalität der Niederschläge, der Anteil der Sommerniederschläge an den Gesamtjahresniederschlägen sinkt.


Klimawandel und Naturschutz
Online: http://www.klimawandel-projekte.de/ergebnisse/monitoring/klima/index.php [Datum: 13.08.2020]
© 2020 Eine Projektwebsite der Landschaftsstation Höxter. Alle Rechte vorbehalten.